Wie das Kind von der Brust lange zu futtern

Genug oft stot die junge Mutter auf die Meinung zusammen, was es, das Kind von der Brust zu futtern nur ins erste Jahr des Lebens des Kleinen ist notig. Und was wenn der Knirps nicht denkt, sich mit dem Geliebten maminym von der Milch zu verabschieden Dann steht die Frage eben auf: oder vielleicht, man braucht sich, abzugewohnen des Kleinen von der Brust nicht zu beeilen

Wie lange zu futtern

Anlasslich der Dauer der Brusternahrung der einheitlichen Meinung gibt es. Jemand meint, dass nach dem Jahr, von der Brust unzweckmassig zu futtern, jemand bis zum Abschluss des bezahlten Urlaubes zum Abgang des Kindes futtert, und die Anhanger der radikalen Blicke meinen, dass der Knirps mamino die Milch so lange bekommen kann, wird wieviel wollen.

Zur Zeit widmen die Weltweite Organisation des Gesundheitswesens (die Fuhre) und JUNISSEF die groe Aufmerksamkeit der Fortsetzung der Brusternahrung bei den Kindern ist als das Jahr alterer, empfehlend, diesen Prozess bis zu zwei Jahren und mehr zu unterstutzen.

Das Kind der ersten Jahreshalfte des Lebens soll nur die Brustmilch bekommen, in der alle notwendigen Nahrstoffe und das Wasser enthalten sind. Von sechs Monaten bleibt die Brustmilch nutzlich fur das Kind, aber schon kann alle nahrhaften Bedurfnisse des Kleinen, und deshalb von diesem Alter, neben der Milch der Mutter vollstandig nicht gewahrleisten, in die Ration des Knirpses werden sogenannt prikormy eingefuhrt.

Das Kind des zweiten Jahres ernahrt sich sehr vielfaltig. Seine Ration fast solcher, wie beim erwachsenen Menschen. Die Mutter kann den Kleinen von der Brust einen — zwei Male pro Tag, meistens in der Nacht futtern. Aber dieses Futtern ist sehr wichtig, da Ende erstes und auf dem zweiten Jahr des Lebens die intensive Groe, die physische und psychische Entwicklung des Kindes dauert. Deshalb von der Brust zu futtern es ist notig moglichst lang, um dem Kind richtig und harmonisch zu helfen zu wachsen.

Die Brustmilch hat die einzigartige Eigenschaft: in jeder Etappe der Entwicklung des Kleinen enthalt die Milch gerade jene biologische Stoffe (die Hormone, die Faktoren der Groe usw.), die es in welcher anderer Kinderernahrung gibt, und die in diesen Moment die richtige Entwicklung des Kindes gewahrleisten werden.

Zum Beispiel, die Milch, die bei der Frau produziert wird, gebarend nedonoschennogo des Kindes hilft, wahrend zwei ersten Wochen der Brusternahrung (der Milchabsonderung) nahert sich nach dem Bestand zu molosiwu (das Konzentrat der Brustmilch), dass dem Knirps den Ruckstand in der Entwicklung einzuholen. Oder in den letzten Etappen der Milchabsonderung (ihrem zweiten Jahr) erinnert die Milch nach dem Inhalt der spezifischen Schutzeiweisse immunnoj die Systeme — immunoglobulinow — molosiwo, was die Ansteckung von den infektiosen Krankheiten verhindert.

Die Vorteile einer langwierigen Ernahrung von der Brust

Der Nahrungsenergiewert

Die wissenschaftlichen Forschungen beweisen, dass auf dem zweiten Jahr des Lebens (und sogar nach zwei und mehreren Jahren) die Milch die wertvolle Quelle der Eiweisse, der Fette, der Fermente bleibt, die im Darm des Eiweisse und die Fette spalten; der Hormone, der Vitamine und der Mikroelemente, die schnell und leicht behalten werden.

Der Inhalt der Vitamine und der Mikroelemente in der weiblichen Milch kann sich je nach der Ration der Mutter andern, aber bei ihrer ausgeglichenen Ernahrung immer entspricht den Bedurfnissen des Kindes. Zum Beispiel, bei der Brusternahrung auf dem zweiten Jahr des Lebens ist der Kleine vor dem Defizit des Vitamins Und geschutzt, der fur die normale Bildung und das Funktionieren der Augen, der Haut, des Haares, sowie des Vitamins K verhindernd das Entstehen der Blutungen notwendig ist. Dazu ist in der weiblichen Milch die optimale Zahl des Eisens enthalten, die im Darm des Kindes sehr gut eindringt und verhindert die Entwicklung schelesodefizitnoj die Anamien.

Die Gelehrten haben berechnet, dass wenn das einjahrige Kind 500 ml der Brustmilch pro Tag, so werden seine ganztagigen Bedurfnisse nach der Energie auf das Drittel gewahrleistet, in den Eichhornern — auf 40 % und im Vitamin Mit fast vollstandig bekommt.

Der Schutz vor den Erkrankungen

Es ist interessant, zu bemerken, dass jeder krankheitserregende Mikroorganismus, der die Mutter trifft, die Leistung immunoglobulinow, anwesend in der Milch und bekommen vom Kind fordert. Die Konzentration dieser Stoffe in der Milch nimmt mit zunehmendem Alter die Knirpse zu und mit der Kurzung der Zahl der Futtern, was den Kindern erlaubt ist alterer, stark immunnuju die Unterstutzung zu bekommen. Immunoglobuliny decken die Schleimhaut des Darms ahnlich der weien Farbe ab, ihre unzuganglich fur die krankheitserregenden Mikroorganismen machend, und gewahrleisten den einzigartigen Schutz vor der Infektion und der Allergie. Auerdem fordern die Eichhorner der weiblichen Milch die Entwicklung eigen immunnoj die Systeme des Kindes. Auch sind in der weiblichen Milch die Stoffe, die die Groe nutzlichen Bakterie unterstutzen (bifido – und laktobakteri) im Darm enthalten, die der Besiedlung von seinen krankheitserregenden Bakterien entgegenwirken.

Die Senkung des Risikos der allergischen Erkrankungen

Die Forschungen haben die Fuhre vorgefuhrt, dass eine langwierige naturliche Ernahrung (von oben 6 — 12 Monate) in der Kombination mit gipoallergennym питанием* der futternden Mutter die Frequenz der Entwicklung der Lebensmittelallergie bei den Kindern wesentlich verringert.

Die Bildung prikussa, den Bau der Person, die Entwicklung der Rede
bei den Kindern klart sich auch von der Dauer der naturlichen Ernahrung. Es ist mit der aktiven Beteiligung der Muskeln des weichen Himmels im Laufe des Erhaltens der Milch aus der Brust verbunden. Die Kinder, die langwierig aufgesaugt werden, geben die Tonarten und die Frequenzen der Laute besser wieder. Die Verstoe der Rede bei ihnen treffen sich seltener, und hauptsachlich ist es der physiologische Ersatz der Laute sch, sch, der l auf sind die Laute einfacher.

Die Vorteile der physischen Entwicklung der Kinder

Bei der Brusternahrung wird das optimale Verhaltnis fett- in muskel- der Stoffe im Organismus des Kindes und das optimale Verhaltnis der Lange und der Masse des Korpers gewahrleistet. Die physische Entwicklung des Kindes entspricht seinem biologischen Alter, uberholt es nicht bleibt nicht zuruck. Es klarte sich nach den Fristen der Bildung verschiedener Knochen des Skelettes.

Die nicht unwesentliche Rolle spielt der emotionale Aspekt einer langwierigen naturlichen Ernahrung. Die besondere Verbindung, die psychologische Anhanglichkeit, die zwischen der Mutter und dem Kind wahrend des Futterns festgestellt wird, bleibt furs ganze Leben erhalten. Die Neuropsychische Entwicklung solcher Kinder kann uberholend sein, sie passen sich im erwachsenen Leben besser an.

Gerade der Prozess der Brusternahrung hilft in der nur dem Menschen eigenen Bildung der Seele und der Personlichkeit, das Begreifen sich und die Erkenntnis der Umwelt.

Die Mutter, langwierig futternd von der Brust, zeigen mehr Sorgen um die Kinder, positiver verhalten sich zu ihm, unterstutzen das Gefuhl der Liebe, was in den kritischen Altersperioden der Kinder nach dem Jahr besonders wichtig ist. In welchem sich die Anstrengung die Mutter befand, wenn sie sich setzt den Kleinen zu futtern, zu Ende beides Futtern werden geschwacht, und bei beidem verbessert sich die Stimmung merklich. Auerdem entwickeln sich bei den Frauen, futternd von der Brust, wesentlich die bosartigen Neubildungen milch- scheles und der Krebs jaitschnikow seltener.

Es ist die Schutzrolle der naturlichen Ernahrung bezuglich der Frequenz des Entstehens der Zuckerkrankheitund der Verfettung bei den Kindern und den Erwachsenen bestimmt.

Dabei hangt die Verkleinerung des Risikos des Diabetes von der Dauer des Futterns von der Brust ab. Der unmittelbare Mechanismus dieses Effektes verbindet sich damit, dass die energetischen Stoffe der weiblichen Brustmilch, besonders die Eichhorner und die Kohlenhydrate, nach dem Bau fur das Kind optimal sind, werden von ihm leicht behalten, die Erhohung des Niveaus der Stoffe (einschlielich des Insulins), spaltend auf die Bestandteile die Elemente der Milch nicht fordernd. Deshalb andert sich die Regelung der Arbeit der Zentren des Hungers und der Sattigung im Gehirn nicht. Und die Storungen solcher Regelung bringen zum Versto des Stoffwechsels und der Entwicklung der endokrinen Erkrankungen.

Wenn man die Brusternahrung nicht einzustellen braucht

Bei einer beliebigen Erkrankung, das Unwohlsein des Kindes, da die Brustmilch dem Kleinen zulasst, die zusatzlichen Schutzfaktoren, helfend zu finden, mit der Krankheit zurechtzukommen. Es ist bemerkt, dass die Kinder, die die weibliche Brustmilch auf den zweiten und dritten Jahren des Lebens bekommen, wahrend des Unwohlseins schneller genesen.

Zur Sommerzeit, da im Sommer wegen der hohen Temperaturen die Lebensmittel, und mehr das Risiko der Entwicklung der Darminfektionen schneller verderben. Aber selbst wenn solche Erkrankung entstanden ist, so muss man sich vorubergehend aufheben und die Lebensmittel prikorma nur maminym mit der Milch ernahren, was nicht nur einer Ernahrung, sondern auch dem wertvollsten naturlichen Medikament sein wird. Dazu die Unterbrechung der Brusternahrung — immer der Stress fur den Organismus, einschlielich fur den Magen-Darm-Kanal (SCHKT).

Im Sommer andert sich die Aktivitat der Fermente des Magen-Darm-Kanals auf Kosten vom Vorherrschen in der Ration des Gemuses und der Fruchte, und nicht fleisch- und kislomolotschnych der Lebensmittel, und verfugt die hohe Lufttemperatur zur kalorien-en Nahrung nicht. So schafft die Aufhebung der Brusternahrung und der volle Ubergang auf die erwachsene Nahrung die zusatzlichen Bedingungen fur die Verdauungsstorung.

Stellen Sie die Brusternahrung unmittelbar vor den wichtigen, bedeutenden Ereignissen in Ihrem Leben und im Leben des Kleinen nicht ein, da diese Ereignisse — zum Beispiel, der Wechsel des Wohnortes, die Reise, den Ausgang der Mutter auf die Arbeit oder auf das Studium, den Anfang des Besuches vom Kind der Krippen usw. — Strefaktor fur den kleinen Organismus sind.

Und uberhaupt, setzen Sie die Brusternahrung soviel der Zeit fort, wieviel Ihnen wird die mutterliche Intuition vorsagen. Je nach dem Befinden des Kleinen und Ihrer inneren Empfindungen gerade wird sie Ihnen helfen, die sachgemae Entscheidung zu ubernehmen.

Die Aufmerksamkeit: im Laufe von der ganzen Periode der Brusternahrung ist fur die Frau die psychologische Unterstutzung der nahen Menschen (des Mannes, der Eltern) im Streben wichtig, von der Brust moglichst lang zu futtern.

Doch stellen oft die Mutter das Futtern des Kindes nur wegen des Unverstandnisses Umgebung ein.

Horen Sie nicht zu, wer anbietet das Futtern im Jahr einzustellen. Setzen Sie das Futtern von der Brust bis zu zwei Jahren fort und ist langer. Die weibliche Milch nach dem Jahr oder anderthalb wird leer nicht, in einer beliebigen Etappe der Brusternahrung ist es das wertvollste und nutzliche Produkt fur den Kleinen, was ihm hilft, gesund, klug und lustig zu wachsen.


Chumana,sich um die kleinen Konsumenten sorgend, garantiert die hohe Qualitat aller Lebensmittel. Die Milchmischungen humana werden aus frisch erzeugt (nicht trocken) der Milch enthalten die Konservierungsmittel, kunstlich aromatisatorow und GMO nicht.