All posts in Kindes einzuplanen

Meine personliche Erfahrung der Abmagerung

Categories: Kindes einzuplanen
Kommentare deaktiviert für Meine personliche Erfahrung der Abmagerung

Ich werde damit beginnen, dass ich solch ein pljuschkoj immer war. Von der Geburt. Ich bin schon 4100 g geboren worden, und es kundigte nichts gut an. Die Mutter, der Vater, der Gromutter und des Grovaters kampften mit dem uberflussigen Gewicht lebenslang. Also, und ich habe mich mit diesen der Jahre von sieben beschaftigt. Um so mehr, als die Hauser mir standig sagten: «Es ist Siehe, du wirst dick – niemand samusch wird nehmen, den Diabetes wirst du, wie bei der Gromutter erwerben, betreibe Sport.

Ich erinnerte mich das ganze bewusste Leben daran, was mir besser sind, zu denken, sich dem Zucker, den Bonbons, den Makkaroni, den Kartoffeln, dem Ol, den Nussen zu nahern, dem fettigen Fleisch und der Mayonnaise … Es war das Mehl, und nicht das Leben. Das standige Gefuhl der Schuld dafur, dass ich das alles nicht soll ist, aber doch esse ich, vergiftete die Existenz fortwahrend.

Wenn ich (ubrigens der Manner meine Fulle niemals geheiratet habe strengte an, und im Gegenteil zog heran, hat sich vielleicht), das Problem verscharft, wie auch bei den fast allen jungen Hauswirtinnen. Ich habe sehr gern vorzubereiten, dem Pech standig jede Piroggen – die Torten. Dieses mein Hobby, ich von dem nicht in den Kraften zu verzichten. Und der Mann war schlecht dann und begrusste meine Begeisterung.

Schon haben im Laufe der ersten Schwangerschaft die Arzte mich benachrichtigt, dass es das Risiko gibt, das grosse Kind zu gebaren. Da ich selbst gro (wog ich dann 75 kg bei der Groe die 169 cm, waren mir 17 Jahre), und der Mann krupnenkim, 4500 g auch geboren worden bin… Es Konnen die Probleme, das Plus noch das Alter fast kinder- sein. Im Allgemeinen, haben so gesagt: «wir erlauben dir, 7 kg hinzuzufugen». Also, klar, die Arzte furchten vor den groen Zulagen immer. Ich erfullte alle Empfehlungen gehorsam, und, wirklich, hat fur die Schwangerschaft wenig hinzugefugt. Gerade 7 kg. Aber der Sohn ist dennoch 4600 geboren worden

Spater – aller wie bei allen… Das Futtern des Kindes, die Angst, dass die Milch, den ewigen Tee mit sguschtschenkoj, die Schnitten mit dem Ol verschwinden wird… Und, uber der Schrecken, durch drei Monate – 85 kg und 52 Umfang der Kleidung. Fur das 18-jahrige Madchen ist es der Alpdruck. Ich habe begonnen, die Manahmen zu ergreifen. Lie sich hungern, a einen Kohl, trank das Wasser. Und nach dem Jahr wog schon 65 kg. Aber das Ergebnis hielt sich kurz, irgendwo das Jahr. Spater aller abgeschmackt auf alte Weise. Ja konnte es auf neue Weise nicht gehen, da mein Herangehen in der Wurzel falsch war.

Er war, das Herangehen, standardmaig: ich werde diat eine Zeitlang sitzen, ich werde die Krafte zusammennehmen. Und ja werde ich spater normal essen, nur wissentlich schadlichen Torten und die geraucherte Wurst ein wenig beschrankend. Millionen Frauen gingen dadurch. Millionen! Und nichts ergab bei der uberwiegenden Mehrheit … Ich mich auch hat sich die Mehrheit angeschlossen. Und vor der zweiten Schwangerschaft wog schon 77. Freilich, habe ich hinzugefugt und in der Groe – 177 siehe Ist gewachsen! Dass nicht verwunderlich, in Anbetracht meines Jugendalters. Anscheinend ist nicht schrecklich, aber nicht das Modelauere offenbar. Dabei beschrankte ich mich im Essen! Ich dachte daran wirklich standig, dass ich essen kann, was – verboten sind. Das standige Gefuhl der Schuld vor sich. Es zeigte sich zerstorendest, weil zu den Vereitelungen brachte, wenn dennoch ist.

Fur die zweite Schwangerschaft habe ich ganz wenig (6 kg) wieder hinzugefugt. Die Arzte sagten wieder, dass das zweite Kind grosser erstes wird, und ist schon das Kilogramm 5 genau, es ist nicht weniger! Und es ist schrecklich, der Diabetes in der Perspektive und ubrig. Haben so erschrocken dass ich bin konnte uberhaupt nicht. Das Tochterchen ist 4100 geboren worden. Der Sieg Aber wahrend des Futterns wurde alles … Wieder verhasste 85 kg, wieder die geraumigen Rollkragenpullover bis zum Knie und die formlosen Hosen wiederholt. Wieder – die Mobilisierung «der Kohl und das Wasser» und zu dotschkinym 11 Monaten – das anstandige Ergebnis. 69 kg. Spater – der Ausgang auf die Arbeit, den standigen Stress, klein perekussy tortikami, den Chips und den Brotchen. Die reichlichen Abendessen des Hauses «nach den Regeln» mit dem Bier… Und nach dem Jahr wieder 85 kg. Mich als ob sakoldowali!!!

Ich habe begonnen, jede Mittel zu versuchen. Von erste waren Dijetrin und Trimeks. Es ist die Tabletten, die den Appetit abschlagen. Ja, schlagen ab. Aber, erstens haben sie die Eigenschaft, aus dem Verkauf verlorenzugehen. Sich Zweitens mit den Tagen nicht ernahrend, ist man moglich und, am Hunger (sterben wenn wei wer nicht). Und ja schweige ich uber den Eingang der Vitamine und der Nahrstoffe uberhaupt. Daruber muss man vergessen. Nicht allen kann man aus den Vitaminen in den Tabletten bekommen. Und gefahrlichst ist eine Vereitelung. Wenn der Organismus, der nach dem normalen Essen vor Sehnsucht verging, «die Baskenmutze» und… Selbst wissen Sie, es ist gut, wenn du nicht zusammennehmen wirst es ist mehr du nicht, als gesturzt hat.

5 kg auf verschiedenen Trimeksach und Dijetrinach den Organismus verloren fing an, und ihnen widerstanden zu werden. Und das Alter war das groe, 31 Jahr – nicht 18 schon, und es lie uber sich wissen. Das heit esse ich ahnlich nichts, aber das Gewicht kostet. Personlich veranstaltete es mich keinesfalls. Den Haufen der Literatur, pochwatawschis fur verschiedene Diaten und die Komplexe durchgewuhlt, habe ich eine einfache Sache plotzlich verstanden.

Unwichtig ist die Auswahl der Diat! Die Diaten ist viel es im Prinzip aller diese arbeiten. Aber!!! Das Problem in ihrem streng und, was nicht unwesentlich ist, eine langwierige Beachtung. Das Gewicht, das fur ein Paar der Monate verloren ist, wird fur solche Zeit zuruckkehren, wenn es nicht schneller ist.

Daruber wissen alle, wer die eiligen Diaten versuchte. Auerdem hat sich schon dann zu mir die dunkle Verdachtigung eingeschlichen, dass es von solchem, wie man ich, die Diat beachten muss lebenslanglig ist. Was betrubt ist und es ist unmoglich, zu ubernehmen, einen Kohl, «die kraftigen Blatter des Salates» und die ubrigen erlaubten Sachen kauend. Und so lebenslang! Nein, es ist es unmoglich, zu erleben. Und um so mehr zu erfullen.

Meine Rate der Abmagerung:

Im Allgemeinen, ich bin auf besuglewodnoj der Diat Doktors Atkinsa stehengeblieben. Ob es auf jeder weiblichen Webseite praktisch ist werden viel Streite zum Thema «gefuhrt ist es nutzlich, die Kohlenhydrate» auszuschlieen, ob man soviel des Fleisches und ubrig essen kann. Uber diese Diat kann man viel im Netz lesen, und der Bucher wird genug auch verkauft. Deshalb werde ich detailliert auf die erlaubten und untersagten Lebensmittel nicht stehenbleiben. Ich meine, dass die Auswahl der Diat die Sache sehr individuell, fordernde der Konsultation des Arztes und der Berucksichtigung Ihrer Lebensweise, des Einkommens, der Bedingungen der Arbeit.

Nach der Auswahl Ihrer Diat tritt das Wichtigste. Wie sie zu beachten Wie abzusturzen, auf die Versuchungen nachzugeben, die auf Schritt und Tritt lauern Wie die Versuchungen zu den Geburtstagen, das Neue Jahr zu erleben Und auf der Arbeit

Ich werde mitteilen, welche Stutzphrasen und die Handlungen (geschopft den Buchern, der personlichen Erfahrung und der Erfahrung des Verkehrs mit sich ahnlich) mir tatsachlich geholfen haben.

1.Das Wichtigste, das und unangenehme schwierig ist. Man muss anerkennen (von allem ringsumher mitzuteilen es ist) unverbindlich, dass es ein beliebiger Mensch lebenslanglig ist, dessen Gewicht irgendwann erwunscht stark ubertrat (bei dieser die Zahl verschiedene, ubrigens), krank ist. Ist von der Verfettung krank. Selbst wenn Sie auf heute abgemagert sind (tragt uber, das Gluck) Sie vom Wind auch fort. Dennoch, dieses Problem, das uberflussige Gewicht, bleibt mit Ihnen. Und so wird immer. Man kann diese Krankheit mit einer beliebigen chronischen Krankheit vergleichen. Zum Beispiel, mit dem Magengeschwur oder der Magenentzundung. Dafur, wer, anderen Vergleich – mit dem Alkoholismus mutiger ist, der auch als die Wissenschaft unheilbar anerkannt ist, aber man kann sich ruhig daran erinnern, uberhaupt nicht zu trinken.

2.Millionen Menschen leben mit solchen Diagnosen, und Sie erraten es nicht. Deshalb kann man diese Krankheit unter der Kontrolle (mittels der Beachtung der richtigen Diat, sowie einiger Prinzipien, die Sie selbst, ausgehend von konkret Ihren Geschmacken und den Bedingungen wahlen) vollkommen halten. Es gibt nichts furchtbar und stydnogo hier.

3.Uberhaupt, sich besser solche Aufnahmen und die Probleme mit den Menschen zu teilen, die solche Probleme haben (der Gruppe der Unterstutzung).

4.Die Diat gewahlt, muss man sich den Bericht zuruckgeben – von nun an werde ich (einfach ich nicht ich kann nicht erlauben!) auf der Ernahrung einzusparen. Ubrigens besteht die Einsparung (so eigen vielen Frauen), nicht nur in der Einsparung des Geldes. Fur eine beliebige Diat immer kann man die billigen Analoga auswahlen. Es handelt sich und darum, dass von nun an Sie und die Zeit, fur die Vorbereitung ausgegeben ist und die Aufnahme der Nahrung nicht einsparen werden!!! Es ist sogar wichtiger. Im Allgemeinen, in Ihrem Gehirn soll das groe Grundstuck gewahlt sein, das diesem Problem gewidmet ist. Sie sind krank, aber mit Ihrer Krankheit kann man leben. Und ihre unmerklich uberhaupt mit der Zeit zu machen.

5.Es ware wunschenswert vollstandig, auf den Alkohol zu verzichten. Selbst wenn auf der Stufe der aktiven Abmagerung. Spater, auf der Stufe der Aufrechterhaltung des Gewichts – wie wollen Sie. Ich habe UBERHAUPT verzichtet. Ubrigens war bei mir gerade die Absage auf den Alkohol die erste Etappe. Die Uberzeugung, dass wenn ich es konnte, so dem Smog und abzumagern, hat die groe Rolle gespielt. Das Problem besteht nicht nur darin, dass der Alkohol genug kalorien- ist. Er nimmt die Kontrolle uber der Zahl und der Qualitat der Nahrung, uber dem Appetit ab. Und es ist schon viel schlechter. Und kommt auf keine Weise heran, wer abmagern will.

6.Bei der Beachtung der Diat ist es sehr wichtig, zu verstehen, dass die Diat Ihre Auswahl ist. Sie wollen, und Sie die normale Figur nur haben und, die modischen Sachen tragen. Niemand zwingt Sie, ist nicht fahig, zu zwingen. Ofter wiederholen Sie sich Heute ich ich halte Diat, und morgen – werden wir» anschauen. Im Allgemeinen, zu versuchen, selbst wenn einen Tag Diat zu halten. Wie es paradox ist, aber hilft es, sie unendlich lange zu beachten.

7.Lernen richtig, sich zu den Vereitelungen zu verhalten (und sie sind leider unvermeidlich). Man muss sofort sich und fortsetzen morgen verzeihen.

8.Und letzt. Wenn Sie allen ertragen Sie, dass es fur die Abmagerung auf 15-20 kg notwendig ist, konnen das Gewicht im Folgenden unterstutzen – konnen Sie tatsachlich aller. Sie lernen, und andere Gebiete des Lebens zu kontrollieren., die anscheinend nepodkontrolny.

Heute wiege ich 62 kg bei der Groe 177 siehe Kostjas bei mir also, sehr schwer und breit. Deshalb fur mich ist es das sehr gute Ergebnis. Und tatsachlich war ich niemals solcher schlank. Also, kann, in der 5. Klasse. Aber dann war und die Groe bei mir anderer.