All posts in Manieren zu lehren

Mit dem Tag Heiligen Walentin!

Categories: Manieren zu lehren
Kommentare deaktiviert für Mit dem Tag Heiligen Walentin!

Zu allen Zeiten war die Liebe gerade jener Stimulus immer, fur den man und zu kampfen zu leben braucht. Der Liebe widmeten die Heldentaten, die musikalischen und literarischen Meisterwerke, die Bilder und die Gedichte…Der Liebe sind aller wosrasty und der Nationalitat ergeben. Es gibt keinen solchen Menschen, der sich selbst wenn einmal pro Leben nicht verliebt hat.

Gerade deshalb am 14. Februar – wurde der Tag Heiligen Walentin wahrhaftig ein internationaler Feiertag, nicht wissend der Grenzen.

Sie wachen am Morgen auf, Sie gehen auf die Kuche, Sie bereiten sich das Fruhstuck vor.
Fragen Sie, wo hier die Romantik Und sie:

Sie gehen auf die Strae hinaus. Es Scheint, den ganz gewohnlichen Tag,
Aber blicken Sie auf den Himmel:




Ringsumher umgeschaut, bemerken Sie plotzlich, dass der Nachbarbaum
Auch wurde verwandelt:




Die Arbeit, scheint,die nicht romantischste Stelle auf der Erde…




… Sondern auch hier ist nicht aller so in diesen eigenartigen Tag einfach:



In die mittagliche Pause gehen Sie hinaus, um den Kaffee zu trinken,
Sondern auch hier wartet auf Sie der Feiertag:




Und sogar die Pflanzen auf den Fenstern erwerben der ungewohnlichen Formen:




Und Sie verstehen endlich, dass allem vom Grunddie Liebe!

Ich gratuliere! Mit dem Tag Heiligen Walentin! Mit dem eigenartigen Tag!


Die Phrasen mit dem doppelten Sinn. Wie uns das Kind hort

Categories: Manieren zu lehren
Kommentare deaktiviert für Die Phrasen mit dem doppelten Sinn. Wie uns das Kind hort


Wahrend des Verkehrs mit den Kindern denken die Eltern nicht das immer nach, wie die Kleinen die zu ihm gewandten Phrasen wahrnehmen. Und doch sind die Worter fahig, zu trosten, zum Lachen zu bringen, die Hoffnung oder im Gegenteil zu gestatten, in der Seele des kleinen Menschen die Unsicherheit und die Zweifeln zu saen.


Die Kinder sind aller geneigt, buchstablich zu verstehen, sie behalten die Phrasen-Anlagen sehr schnell, die von den Eltern gehort sind. Jenen nicht bis zum Ende verstehend, programmieren die Erwachsenen die Kinder oft, die unvorsichtigen, falschen Worter verwendend, die schneller den Schaden, als den Nutzen im Endeffekt tragen. Geben Sie wir betrachten die oft angewendeten Phrasen, um, wozu zu verstehen ihren Gebrauch im Gesprach mit dem Kind bringen kann.

Die Gefahr

Die Mutter wiederholen den Kindern oft, damit sie nach den kalten Lachen nicht sprangen spielten mit dem Nachbarhund nicht, der beien kann. Jedoch kann es dazu bringen, dass der Kleine die Welt feindlich gestimmt halten wird, und, zu denken, dass eine beliebige Handlung zu den gefahrlichen Folgen bringen kann, deshalb, uberhaupt als nichts besser zu sein. Im erwachsenen Alter wird es solchem Kind kompliziert sein, zu initiieren, und, entschlossen zu sein.
Stattdessen braucht man, zu sagen: «Gib zunachst wir werden gummi- saposchki anziehen, um nach den Lachen zusammen zu springen!» Oder sei bitte vorsichtig bewahre sich». Es ist wichtig, dass das Kind lernt, die Umwelt zu erkennen, wenn auch die Fehler sogar begehend.

Weine nicht!

«Man muss nicht weinen, – buffeln viele Mutter und die Vater immer wieder, die Tranen des Kindes sehend. Dadurch bringen sie den Kleinen auf einen Gedanken, was, die Emotionen auszugeben schlecht ist, doch schelten dafur. Wachsend, werden die Menschen mit solcher Anlage schweigsam und skrytnymi. Und alle ihre Emotionen werden in Form von der Aggression oder dem Weinen gezeigt werden.
Damit es seiner nicht vorkam, bemuhen Sie sich, die Gefuhle des Kindes zu verstehen, sich mit den zustromenden Emotionen zurechtzufinden. Bitten Sie den Kleinen, zu erzahlen, wie er sich fuhlt und was es beunruhigt.

Der Vergleich

Die Phrasen Siehst du, welcher gehorsamer Junge nebenan spielt», «Lena hat die Kontrollarbeit oder Olja das gute Madchen besser geschrieben, nicht, dass du fur das Kind bedruckend tonen. Er beginnt, sich schlechter ubrig zu halten, an der Richtigkeit der vollkommenen Taten zu bezweifeln. Der Kleine wird mit dem Begreifen wachsen, dass er irgendwelchen Wohls unwurdig ist und immer wird den Verlust in den Vorhaben erwarten.
Es ist wichtig, auf die Vorzuge des Kindes zu bezeichnen, fur die gezeigten Bemuhungen zu loben. Ofter erinnern Sie an das Kind, dass Sie auf ihn stolz sind.

Sei keine gierige Person!

Die Eltern bestehen darauf, dass sich die Kinder die Spielzeuge miteinander teilten. Und wenn das Kind nicht hort, narekajut von seiner gierigen Person. Seinerseits beginnt das Kind, zu denken, dass seineGefuhle nicht so wichtig sind, wie die Wunsche andere. Deshalb verwandelt sich in schertwennogo des Menschen, der sich ohne Rest den Menschen schenkt, nichts als Ersatz fordernd.
Erlauben Sie dem Kindselbstandig, uber die Sachen zu verfugen, lehren Sie es, sich von den Spielzeugen mit anderen Kindern zu andern. Wenn sich der Kleine nicht teilen will, ubernehmen Sie seine Antwort.

Gib ich ich werde helfen

Wenn das Kind mit dem Verschluss lange gefahren wird oder beeilt sich nicht, die auseinandergeworfenen Spielzeuge zu sammeln, muss man das alles fur ihn nicht machen. Das Kind wird entscheiden, dass er nichts versteht, so, man braucht, nicht zu versuchen. Der Mensch mit solcher Anlage wird die Hilfe von anderen standig erwarten und, die Welt dessen zu beschuldigen, was aller ihm etwas sollen.
Ermoglichen Sie dem Kleinen, die Selbststandigkeit zu zeigen, Sie verhalten sich zu seinen ersten Misserfolgen geduldiger. Und es ist besser: muntern Sieauf, Sie sagen, dass sich bei ihm alles ergeben wird, – die Ausbildung der Kinder in solchem Format am wirksamsten.

Der Trost

Es kommt vor, dass sich der Kleine gestoen hat, und die Mutter eilt mit den Wortern zu Hilfe: «Uf, welchen schlechten Tisch, hat dich geschlagen, gib es wir werden» schlagen. Es ist nicht ganz richtig, doch wird dem Kind scheinen, dass allen auf dem Licht es kranken, deshalb sie mussen mit gleicher Munze zahlen. In der Zukunft wird sich der Mensch beginnen, zu erhohen, andere der Noten beschuldigend, die Ubrigen nicht respektierend.
Wie in diesem Fall zu sein Besser fragen Sie den Kleinen, wo bei ihm weh tut und versichern Sie, dass bald alles gehen wird. Sagen Sie, damit in folgendes Mal er vorsichtiger war.
Ein Phrasen beeinflussen das Kind grosser, andere – ist es weniger, und ihr Verzeichnis kann man bis ins Unendliche ausdehnen. Das Kind groziehend, ist es wichtig, sich zu ihm mit freundlichen Gruen zu verhalten, zuzulassen, die Fehler zu machen und, auf der eigenen Erfahrung zu lernen. Sie loben den Kleinen fur seine Erfolge und reichen Sie das eigene positive Beispiel.


Nach den Materialien www.womanwiki.ru